Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Studenten besuchen eine Vorlesung.

Weiteres

Login für Redakteure

MSc Angewandte Geowissenschaften (Applied Geosciences)

Allgemeine Informationen

Der Masterstudiengang Angewandte Geowissenschaften (Applied Geosciences) ist ein bilingualer, konsekutiver Masterstudiengang.

StudienabschlussMaster of Science (MSc)
Umfang120 LP
Regelstudienzeit4 Semester
StudienbeginnWintersemester
(ab WS 21/22)
StudienformDirektstudium, Vollzeitstudium
HauptunterrichtsspracheEnglisch und Deutsch
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei (kein NC)
Zulassungsvoraussetzungenja
FakultätNaturwissenschaftliche Fakultät III
InstitutInstitut für Geowissenschaften und Geographie
Akkreditiertja

Charakteristik und Ziele

Der Masterstudiengang Angewandte Geowissenschaften (Applied Geosciences) 120 LP vermittelt vertiefende Kenntnisse in den Geowissenschaften. Mit naturwissenschaftlichen Methoden erweitern Sie Ihr Verständnis der Prozesse im Erdinneren und an der Erdoberfläche. Sie lernen, die raum-zeitliche Dynamik des Systems Erde vernetzt zu betrachten. Durch das Studium beherrschen Sie Methoden und Techniken zur selbständigen, verantwortungsvollen Tätigkeit in folgenden wählbaren Fachgebieten:

  • Geodynamik:
    Forschung zur Deformation und Rheologie von Geomaterialien, geowissenschaftliche Grundlagenforschung sowie Bereitstellung von geowissenschaftlichen Daten für die Gesellschaft, Beurteilung von Georisiken.
  • Angewandte Geologie:
    Quantitative und qualitative Hydrogeologie, oberflächennahe und tiefe Geothermie, Grundzüge der Ingenieurgeologie.
  • Technische Mineralogie:
    Apparative Synthese und Analyse von natürlichen und anthropogen erzeugten Geomaterialien, Behandlung, Verwertung und Lagerung von mineralischen Reststoffen, CO2-Speicherung, Charakterisierung der Eigenschaften amorpher und kristalliner Stoffe.
  • Petrologie/Lagerstättenforschung:
    Exploration und Gewinnung mineralischer Rohstoffe insbesondere für Zukunftstechnologien, Identifizierung, Charakterisierung und Gewinnung von primären und sekundären Geomaterialien.

Darum Halle!

Darum Angewandte Geowissenschaften in Halle studieren:

  • weil der Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden sehr gut ist und wir eine positive Lernumgebung fördern.
  • weil die Lehrveranstaltungen mit Seminaren, Übungen, Labor- und Geländepraktika sehr abwechslungsreich gestaltet sind.
  • weil die Hörsäle und Seminarräume in unserem Haus über eine gehobene technische Ausstattung verfügen.
  • weil unsere Studierenden eine Zweigbibliothek vorfinden, die sich durch eine sehr gute Verfügbarkeit der benötigten Literatur, eine hohe Aktualität des Bestandes, den guten Zugang zu elektronischen Zeitschriften und Büchern sowie eine individuelle Unterstützung der Benutzer*innen auszeichnet.
  • weil im Geologischen Garten des Instituts ausgewählte Gesteine ausgestellt werden, die eine Vorstellung von der Vielfalt der Gesteinsarten in Deutschland liefert.
  • weil es bei uns eine von europaweit nur etwa 40 Koordinationsstellen für Nachhaltigkeit an Hochschulen gibt. Wir engagieren uns für die nachhaltige Gestaltung von Forschung und Lehre.

Berufsperspektiven

Der Masterabschluss Angewandte Geowissenschaften stellt den zweiten qualifizierenden Abschluss zur Ausübung komplexer geowissenschaftlicher Tätigkeiten in Wissenschaft und Praxis dar. Damit sollen Fachkräfte herangebildet werden, die zu einem zukunftsweisenden Umgang mit Ressourcen anleiten können.


Das Profil des Studiengangs qualifiziert für folgende Forschungs- und Berufsfelder:

  • Hochschul- und Forschungseinrichtungen
  • wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Dienstleistungsbereich im nationalen und internationalen Rahmen (Consulting, Versicherungen, Energiekonzerne)
  • Ämter und Behörden
  • Geobüros
  • Industriebetriebe.

Ein erfolgreicher Abschluss ist außerdem Basis für eine anschließende Promotion.

Akkreditierung

Der Master-Studiengang Angewandte Geowissenschaften120 LP ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Aufbau des Studiums

Der Aufbau des Studiums ist zugunsten der Übersichtlichkeit verkürzt dargestellt. Eine ausführliche Auflistung der Module, LP und empfohlenen Fachsemester finden Sie auf den Seiten des Studienangebots der MLU.

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, die Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Das Studium besteht aus folgenden Bereichen:

Pflichtmodul (30 LP)
Masterarbeit
Wahlpflichtmodule (90 LP)
Orientation module: overview of research activities in applied geosciences
Internship Master
Geowissenschaftlicher Kernbereich

Geodynamik

Mapping and Crustal Balancing
Structural Analysis
Deformation and Rheology
Tectonics of Mountain Building
Geochronology
Geodynamics Seminar

Angewandte Geologie

Water management
Engineering Geology
Geothermal Energy
Hydrogeochemical processes in groundwater and hydrothermal fluids
Hydrogeology
Groundwater Management
Numerical groundwater modelling
Project management in applied geology
Special mathematics for geoscientists

Technische Mineralogie

Applied and Technical Mineralogy I und II
Advanced Methods for the Characterization of Minerals
Project Management in Applied and Technical Mineralogy
Advanced Laboratory Exercises in Applied and Technical Mineralogy
Advanced Exercises in Applied and Environmental Mineralogy
Quantitative Mineral Analysis by XRD (Rietveld-Method)

Petrologie und Lagerstättenforschung

Conceptual and empirical approaches to metallogeny of ore deposits
Magmatic and hydrothermal metallogenetic processes
Remote Sensing in mineral exploration
Advanced analytical methods of mineral deposit research
Mineral characterisation for ore processing techniques

Nachbarfächer und offene Wahlmodule

Wahlpflichtmodule Nachbarfächer (0-20 LP)

Soils under warm and cold climate
Land System Science 1: Global Environmental Change
Land System Science 2: Climate and Ecosystems
Geschäftsprozessmanagement
Spektroskopische Methoden
Analytische Chemie im Nebenfach
Umweltchemie
Umweltökonomik

Einige dieser Wahlpflichtmodule werden nur auf Deutsch angeboten.

Offene Wahlmodule (0-10 LP)

Elective module 1
Elective module 2

Einige Wahlmodule werden nur auf Deutsch angeboten.

Zulassungsvoraussetzungen

Bewerber*innen müssen nachweisen, dass sie

  • über einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem geowissenschaftlich orientierten oder vergleichbaren Studiengang mit mindestens der Abschlussnote 2,8 oder besser verfügen und
  • die englische Sprache in Wort und Schrift beherrschen.

Vergleichbar ist ein Studiengang, wenn darin

  • mindestens 20 ECTS-Punkte in den naturwissenschaftlichen Grundlagen (Mathematik, Physik, Chemie) sowie
  • mindestens 60 ECTS-Punkte aus den Grundlagenbereichen der Geologie und Mineralogie einschließlich geologischer Geländeerfahrungen

nachgewiesen werden können. Über die Vergleichbarkeit entscheidet der Studien- und Prüfungsausschuss  auf der Grundlage des einzureichenden „Transcript of  Records".

Die Beherrschung der englischen Sprache wird durch das Vorliegen des Sprachniveaus B2 gemäß des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) durch Unicert II, TOEFL, IELTS, Cambridge Certificate, das deutsche Abiturzeugnis oder ein gleichwertiges international anerkanntes Sprachzertifikat nachgewiesen. Der Sprachnachweis gilt auch als erbracht, wenn der Bachelorabschluss in einem englischsprachigen Studiengang erfolgte.

Bewerbung

Der Master-Studiengang Angewandte Geowissenschaften120 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC). Ob ein Studienangebot zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester veröffentlicht.

Bewerbungen sind möglich bis zum:

Bewerber*innen, die das Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses erst nach der Bewerbungsfrist vorlegen können, reichen mit den Bewerbungsunterlagen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der zu erbringenden Gesamtleistungen ihres Studiums ein. Das Zeugnis muss bei der Einschreibung zum Wintersemester bis spätestens 31.1. des Folgejahres nachgereicht werden. Aktuell gelten verlängerte Nachreichfristen – siehe Corona-FAQ.

Auskünfte und Fachstudienberatung

Auskünfte zum Studiengang erhalten vom Fachstudienberater:

Dr. Thomas J. Degen

Zum Seitenanfang