Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Feldmesstechnik

Seit 1996 wurden mehrere Bodenmessfelder zur Erfassung des Boden- bzw. Hangwasserflusses und von Bodensickerwässern in unterschiedlichen Testgebieten im östlichen Harzvorland und im Stadtgebiet von Halle angelegt. Die Datenerfassung erfolgt mittels verschiedener Druckaufnahmetensiometer sowie Saugkerzen. Alle Messfelder sind mit einer loggergestützten Klimastation ausgerüstet. Neben diesen und weiteren im „Mansfelder Land“ installierten Klimastationen verfügt die Arbeitsgruppe über mehrere hydrologische Messstationen zur Erfassung von Wasserstand, elektrische Leitfähigkeit, pH-Wert, Niederschlag, Trübung (z.T. mit integriertem automatischen Probenehmer). Im Stadtgebiet von Halle werden an mehreren Standorten (Langzeit-)Messungen zu städtischen Temperatur- und Luftfeuchte-Gradienten durchgeführt (Opus-Datalogger, Fa. Thies). Die Arbeitsgruppe verfügt außerdem über einen automatischen Niederschlagssammler mit online-Messung von pH und Leitfähigkeit im Niederschlag (Fa. ecoTech).

Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Physische Geographie (Prof. Dr. K.-H. Schmidt) wird das institutseigene physisch-geographisch/geoökologische Labor unterhalten und genutzt.

Probennahme und Messen an Fließgewässern


Pegelhaus nahe der Ortschaft Unterrißdorf im Mansfelder Land (23.02.2010)

Pegelhaus nahe der Ortschaft Unterrißdorf im Mansfelder Land (23.02.2010)

Probennahme und Messen am Messpunkt Südschleusse, Mansfelder Land (23.02.2010)

Probennahme und Messen am Messpunkt Südschleusse, Mansfelder Land (23.02.2010)

Meteorologie/Klimatologie


Klimastation am Pumpwerk Wansleben am See im Mansfelder Land (23.03.2010)

Klimastation am Pumpwerk Wansleben am See im Mansfelder Land (23.03.2010)

Probennahme und Messen auf Standgewässern


Entnahme von Wasserproben auf dem Süßen See, Mansfelder Land (08.04.2010)

Entnahme von Wasserproben auf dem Süßen See, Mansfelder Land (08.04.2010)

Zum Seitenanfang