Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

EnviMetal

"EnviMetal - Vegetation stress as bioindicator for soil contamination in floodplains

Projektübersicht

Förderer:

BMWi Förderprogramm: „Vorbereitung der
anwendungsorientierten Nutzung der EnMAP-Mission in Verbindung mit den
Sentinel-Missionen und nationalen Missionen“

Laufzeit:

01.11.2014-31.10.2017

Das Ziel des Projektes ist die flächenhafte Erfassung und Beurteilung des aktuellen Schwermetall-Belastungszustandes des Intensivuntersuchungsstandorts Elbe (TERENO) mit hyperspektralen Fernerkundungsdaten. Die ökotoxikologischen Effekte der Schwermetalle werden direkt oder indirekt aus den spektralen Eigenschaften der Böden und der Auenvegetation abgeleitet und semi-automatische Algorithmen zur Parametrisierung bzw. Trennung von Stressmerkmalen bei der Auenvegetation unter Verwendung von feldspektrometrischen Messungen entwickelt.
Die spezifische Ausrichtung des EnMAP Science Plan (KAUFMANN et al., 2012) zielt auf die Detektion und Identifikation von Pflanzenstress in terrestrischen Ökosystemen sowie der Entwicklung von hyperspektralen Indizes zur Nutzung der EnMAP-Daten als Bio-Indikatoren. Somit liegt der Fokus des Projektes in der vergleichenden Untersuchung von verschiedenen etablierten sowie neu zu entwickelten Vegetationsindizes, Methoden zur Red-Edge-Positions-Bestimmung sowie der Normierung von Spektralkurven der Vegetation.

RapidEye-Daten vom Hochwasser 2013 Quelle: Blackbridge RESA

RapidEye-Daten vom Hochwasser 2013 Quelle: Blackbridge RESA

RapidEye-Daten vom Hochwasser 2013 Quelle: Blackbridge RESA

Kooperationspartner

Dr. Angela Lausch

Helmholtz-Zentrum für
Umweltforschung GmbH - UFZ
Department Landschaftsökologie

Kontakt

Kontakt

Prof. Dr. Cornelia Gläßer (Projektleiter),
Frank Riedel (Projektbearbeiter)
Institut für Geowissenschaften und Geographie
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Von-Seckendorff-Platz 4
06120 Halle (Saale)

Telefon: 5526020
Telefon: 5526025

Zum Seitenanfang